Themenreihe: Wie Unternehmen von der Anpassungsqualifizierung profitieren können

»Es ist schwer geworden, qualifizierte Auszubildende zu finden. [Im Bereich der beruflichen Anerkennung] gibt es einen Markt mit motivierten Personen, die schon über eine Grundqualifikation verfügen und ‚hungrig‘ danach sind, noch viel dazuzulernen. Die Anpassungsqualifizierung ist quasi eine Ausbildung im Schnellverfahren.«

Angelika Hemm, Personalleiterin im Le Meridién Grand Hotel Nürnberg

Vielen Fachkräfte, die ihren ausländischen Berufsabschluss in Deutschland anerkennen lassen, wird die volle Gleichwertigkeit ihrer Qualifikation mit dem deutschen Vergleichsberuf bescheinigt.¹ Ein kleinerer Teil erhält einen Bescheid über eine teilweise Gleichwertigkeit: Ihre ausländische Qualifikation weist wesentliche Unterschiede zum deutschen Berufsbild auf.

Ist das problematisch? Im Gegenteil. Die betroffenen Fachkräfte können die fehlenden Kenntnisse, Fertigkeiten bzw. Fähigkeiten nämlich im Rahmen einer sogenannten Anpassungsqualifizierung ausgleichen. Manchmal lernen sie dabei gleich ihren zukünftigen Arbeitgeber kennen – und dieser, wie das Le Meridién Grand Hotel Nürnberg, eine neue Mitarbeiterin bzw. einen neuen Mitarbeiter.

Wie genau läuft eine Anpassungsqualifizierung ab? Und warum und wie kann es sich für Unternehmen lohnen, Anpassungsqualifizierungen im eigenen Betrieb anzubieten? Um diese und weitere Fragen dreht sich unsere neue Themenreihe, in der Expertinnen und Experten aus der Anerkennungsberatung ebenso zu Wort kommen wie Unternehmen, die bereits positive Erfahrungen mit der Anpassungsqualifizierung gemacht haben.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


¹Quelle: BIBB