Personalsuche rund um die Welt: ZAV hilft Unternehmen bei der Fachkräftesicherung

– von Dr. Marcel Schmutzler

Um ihren Bedarf an gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sichern zu können, entscheiden sich immer mehr Betriebe in Deutschland, Fachkräfte gezielt aus dem Ausland zu rekrutieren. Besonders kleine und mittelständische Unternehmen verfügen jedoch nicht immer über die Netzwerke und Ressourcen, den erhöhten Aufwand der internationalen Personalsuche selbst zu stemmen. Aber sie stehen nicht alleine da. Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit sucht im Ausland Bewerberinnen und Bewerber, die auf dem deutschen Arbeitsmarkt fehlen.

Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) hilft Unternehmen dabei, mit Fachkräften im Ausland in Kontakt zu kommen.

Dabei konzentriert sich die ZAV vor allem auf Ingenieure, IT-Fachkräfte, Ärzte und Pflegekräfte, Berufskraftfahrer sowie Bau-, Hotel- und Gastronomiefachkräfte. Mit ursprünglichem Fokus auf Europa hat sie ihr Länderspektrum über die Jahre erweitert, ist mittlerweile beispielsweise in Lateinamerika und Südkorea unterwegs, um dortige Arbeitsuchende für den Arbeitsort Deutschland zu interessieren. Alle Aktivitäten der ZAV finden in Absprache und Zusammenarbeit mit den Arbeitsverwaltungen und -ministerien der Partnerländer statt. So wird zum einen eine faire Mobilität gewährleistet und dem Brain Drain – der Abwerbung von in diesen Ländern selbst benötigten Arbeitskräften – vorgebeugt. Gleichzeitig erhält die ZAV über ihre Partner vor Ort Zugang zu genau den Fachkräften, die sie sucht.

Auf ihren Veranstaltungen im Ausland sowie über ihr Virtuelles Welcome Center berät die ZAV deutschlandinteressierte Fachkräfte und begleitet sie über den gesamten Prozess der Arbeitsuche in Deutschland. Auf diese Weise sind die Bewerberinnen und Bewerber bereits gut vorbereitet, wenn sie mit suchenden Firmen in Kontakt treten. Sie wissen beispielsweise, wie man sich bewirbt, wie hoch die Steuern und Sozialabgaben in Deutschland sind und welche Versicherungen sie benötigen. Das erspart den Unternehmen viel Zeit und Mühe und verringert das Risiko, das unterschiedliche Erwartungen aufeinanderprallen.

Bewerberinnen und Bewerber, die besonders gut auf den deutschen Arbeitsmarkt passen, schlägt die ZAV direkt suchenden Unternehmen vor. Oder sie präsentiert die Stellenangebote deutscher Arbeitgeber auf Veranstaltungen im Ausland.

Interessierte Unternehmen können sich einfach an den Arbeitgeber-Service Ihrer Agentur für Arbeit vor Ort wenden. Der Arbeitgeber-Service unterstützt Sie bei der Aufnahme Ihres Stellenangebotes – Bewerberinnen und Bewerber im Ausland benötigen so viele Informationen wie möglich, um sich ein Bild von der Stelle und dem Arbeitsort machen zu können! – und leitet es an die ZAV weiter.

Weitere Informationen zur ZAV finden Sie hier.


Dr. Marcel Schmutzler arbeitet in der Pressestelle der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) in Bonn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.